Christina Wright-Ivanova
Foto: Kate Lemmon

Christina Wright-Ivanova, Piano

Die Konzertpianistin Christina Wright-Ivanova wurde in New York City geboren und wuchs auf den Englischen Kanalinseln und in Kanada auf. Sie hat mit bekannten Musikern in den USA, Frankreich, Tschechien, Deutschland, Österreich, Italien, Kanada, Venezuela und China zusammengearbeitet. Derzeit ist sie Leiterin der Klavierabteilung des Keene State Colleges. Dr. Wright-Ivanova hatte Aufführungen mit Orchestermitgliedern der Bostoner Philharmoniker, dem Portland Symphony Orchestra, dem Rhode Island Philharmonic Orchestra, dem Wichita Symphony Orchestra und dem Civic Orchestra of Chicago sowie mit Sängern der Deutschen Oper Berlin, der Oper Leipzig und der Calgary Opera.

Dr. Wright-Ivanova gewann gemeinsam mit der kanadischen Sopranistin Allison Cecilia Arends das angesehene Johann Strauss Scholarship for Advanced Study in Austria. Sie nahm an verschiedenen Kammermusikfestivals teil, unter anderem dem Niagara International Music Festival in Ontario, Kanada und dem Summer Institute for Contemporary Performance in Boston. Anlässlich des 100. Todestages von Antonín Dvořák spielte sie in der Prager Akademie beim Ameropa Kammermusik Festival das 2. Klavierquintett des tschechischen Komponisten. Ihre Dissertation mit dem Titel The Total Janáček in Pohádka: Function of Theatrical and Musical Structure in A Fairy Tale wurde 2014 veröffentlicht.

Für ihre Arbeit als Unterstützerin für die Zusammenführung von Kulturen durch klassische Musik erhielt Dr. Wright-Ivanova die Möglichkeit, einen Sommer in Venezuela als Pianist-in-Residence mit dem Orquesta Infantil de Acarigua-Araure zu verbringen. In dieser Zeit unterrichtete und arbeitete sie mit jungen Nachwuchskünstlern. Sie trat mit anderen Konzertmusikern als Teil des Venezuelanischen Musikprogramms El Sistema auf und wurde für Fernsehen, Zeitungen und in Radiosendungen in verschiedenen Teilen des Landes interviewt. Christina Wright-Ivanova spielte Uraufführungen von amerikanischen und kanadischen Komponisten und hatte Auftritte im Zuge der Clutch New Music Series in Austin, Texas, sowie beim Steve Reich Festival in Boston. Zudem hat sie eine Reihe von Demoaufnahmen für den Film The Master gemeinsam mit Jonny Greenwood (Radiohead) erstellt. Dr. Wright-Ivanova promovierte an der University of Texas, Austin, schloss ihr Masterstudium am New England Conservatory in Boston ab und absolvierte den Bachelor an der University of Victoria in Kanada. Unter ihren Mentoren waren Anne Epperson, Eva Kinderman und Robin Wood.

christinajwright.com