Claudius Wettstein
Foto: Susanne Schüter

Claudius Wettstein wuchs in Freiburg auf. Seinen ersten Cellounterricht erhielt er mit vier Jahren von seinem Vater, einem Schüler des Casals-Assistenten Rudolf von Tobel.
In der Jugendzeit zeichnete sich bald sein Lebensweg als Cellist ab: Jugend-musiziert-Preise, Jugendorchester, viel Kammermusikpraxis und mit 16 die Aufnahme des Cellostudiums an der Musikhochschule Freiburg als Jungstudent. Nach Abitur und Wehrdienst, dort als Solocellist des Kammerorchesters der Bundeswehr, studierte er an der Musikhochschule Saarbrücken bei David Grigorian und Mario Blaumer, später an der Musikhochschule Köln/Aachen bei Prof. Hans-Christian Schweiker.
Seit 2005 ist Claudius Wettstein Mitglied im Sinfonieorchester Aachen. Darüber hinaus ist er ein gefragter Kammermusikpartner und erfahrener Continuo-Cellist. Claudius Wettsteins besonderer künstlerischer Schwerpunkt liegt in der historisch informierten Aufführungspraxis, nicht nur für die Epoche der Barock-Musik, sondern ebenso für die Musik des 19. Jahrhunderts, etwa als Mitwirkender des Original-Klang-Ensembles "Concerto Köln" jüngst bei der Aufführung von Wagners "Ring" in historischem Klanggewand.
Mit Jülich verbindet Claudius Wettstein seit 2009 sein Lehrauftrag für Cello an der städtischen Musikschule.